Lexikon

Allover Prints

Es gibt einfarbige Kleidung, das sind die sogenannten Unifarben. Andernfalls sind die Kleidungsstücke mit Mustern versehen, welche sich in aller Regel auf einen bestimmten Bereich konzentrieren. Allover-Prints ziehen sich über ein gesamtes Bekleidungsstück, wie dies zum Beispiel bei Leoparden-Leggins der Fall ist. Der Begriff "Allover" kommt aus dem englischen Sprachgebrauch und bedeutet "überall". Das Wort "Prints", ebenfalls aus dem Englischen, heißt nichts anderes als "Aufdrucke". Die Aufdrucke müssen keinem bestimmten Schema folgen und können sogar unregelmäßig auftauchen. Ausschlaggebend für die Bezeichnung ist ein allseitiger Druck. Du kombinierst die gemusterte Kleidung am besten mit unifarbenen Textilien. So entsteht ein schöner Kontrast.
Allover Print

Bootcut Jeans

Der Begriff Bootcut ist im Zusammenhang mit Hosen zu finden. Er kommt aus dem Englischen und setzt sich aus den Begriffen Boot für Stiefel und Cut für Schnitt zusammen. Im Zusammenhang mit der Hose bedeutet dies, dass es sich um eine Hose mit einem sogenannten Stiefelschnitt handelt.

Ursprünglich hießen die Bootcut Jeans Bell-bottoms und wurden hauptsächlich bei der U.S. Navy getragen. Auch unter Cowboys war sie bereits bekannt. Sozusagen dürfte sie die erste tragbare Hose überhaupt gewesen sein. Ende der 80er Jahre kam der Schnitt zu seinem heutigen Namen Bootcut.

Bootcut Jeans können aufgrund ihres Schnitts hervorragend zu Stiefeln kombiniert werden, da die Hosenbeine etwas weiter geschnitten sind. Auch Personen mit einer etwas fülligeren Figur begünstigt das Tragen einer solchen Hose die äußere Form. Es empfiehlt sich zu der Bootcut Jeans einen Gürtel zu kombinieren, da die Hose so nicht verrutschen kann und so auf der Hüfte sitzen bleibt.

Bootcut Jeans

Skinny Jeans

Bei Beschreibungen von Jeans wird heutzutage sehr h�ufig der Begriff "Skinny" verwendet. Das Wort "skinny" kommt aus dem Englischen und bedeutet soviel wie "hauteng" oder "eng anliegend".

Skinny Jeans sind demnach also Jeans, welche sehr eng geschnitten sind. Besonders an den Oberschenkeln und an den restlichen Beinen sind Skinny Jeans meist sehr eng und hautnah geschnitten.

Dies erm�glicht es, den weiblichen K�rper besonders gut hervor zu heben und zur Geltung kommen zu lassen. Skinny Jeans sind deshalb auch nicht nach jedermann's bzw. frau's Geschmack. Doch aufgrund der relativ hohen Nachfrage, besonders von j�ngeren Frauen, finden sich heute sehr viele Skinny Jeans in den M�rkten und im Onlinehandel.

5 Panel Cap

Du hast nur noch ein Cap, dass abgetragen und f�r deinen Kopf zu klein ist.
Du w�nschst Dir ein cooles Cap, was passt, in einer modischen Farbe.
Was toll w�re, wenn dieses Cap, keine dr�ckenden N�hte h�tte.
Dein Wunsch k�nnte mit einem stylishen Panel 5 Cap erf�llt werden.
Die gute Nachricht! Das 5 Panel Cap passt auf jeden Kopf.
Caps haben eigentlich �berall verteilt N�hte, links, rechts und 2 N�hte hinten.
Das besondere, an 5 Panel Caps ist, das eine gro�e Fl�che der Caps, frei von st�renden N�hten ist. Das 5 Panel Cap, ist ein modisches Basecap, mit dem Du auf jeder Party ein Hingucker bist. Das Kopfteil vom 5 Panel Basecap, besteht aus f�nf Teilen. Form und Anordnung, der Panels sind dabei nicht wichtig, wenn die Anzahl immer bei f�nf St�ck liegt. 5 Panel Basecaps gibt es in verschiedenen Farben und coolen Designs. Die Caps sind aus dem Material: Polyester, Baumwolle und Polyacryl. Du willst dieses Basecap, dann bestelle es Dir!

70 Jahre Look

Der 70 Jahre Look wird oftmals heutzutage auch als Retro Look bezeichnet. Das liegt daran, dass diese Mode wieder zunehmend Einfluss auf die heutige Mode hat, ohne komplett die ganze aktuelle Mode zu bestimmen. Sie vermischt sich also mit ihren Akzenten oder wird komplett nur vereinzelt von Mode Fans dieser Art getragen.
Dir werden die Farben, Art der Zusammensetzung der der Ober- und Unterteile sowie auch dem Schuhwerk auffallen. Die Farben sind oftmals sehr kontrastreich. Es wird nicht darauf wert gelegt, dass diese Kontraste vermeiden werden. Oftmals ist sogar das Gegenteil vorhanden und wird mit ihnen bewusst gespielt. Es wird ebenso viel Glitterkleidung eingesetzt. Frauen tragen viel Pelz, selbst wenn es nur Schals sind. Viele gro�e Ketten, Armreife und andere Schmuck werden getragen. Selbst die M�nner tragen solche manchmal feminin wirkende Kleidung mit starkem V-Ausschnitt und Schmuckst�cken. Sie selbst lie�en die Haare wachsen. Musikbands wie Beatles in ihren sp�teren Jahren und YES sind typische Erscheinungsbilder, die symbolisch f�r die Art der Mode stehen.

80 Jahre Look

Der 80er Jahre Look

Die 80er Jahre waren bunt und voller Lebensfreude. Stars wie Nena oder Madonna pr�gten diese Zeit und die Mode von damals war einfach unvergesslich. Wenn du dich kleiden und stylen m�chtest wie in den 80er Jahren geh�ren neben den Klamotten auch die passende Frisur und Accessoires dazu. Die Klamotten der 80er waren bunt und schrill, es war nahezu alles m�glich. Doch auch die Bequemlichkeit stand im Vordergrund. So geh�ren zum typischen Outfit dieser Zeit einerseits die sogenannten Karottenhosen, Nieteng�rtel und Schulterpolster, andererseits auch wei�e Tennissocken, Leggins und sportliche Kleidung. Auch bunte Jacken, vor allem in Neonfarben sind ein Muss. Du kannst weite Oberteile mit Leggins tragen, oder Jeans mit Cowboystiefeln. Wenn du es etwas eleganter m�chtest, trage Blusen mit Puff�rmeln oder R�schen und Oversize-Blazer. Auch bauchfrei war damals angesagt.

Um dein 80er Jahre Outfit abzurunden, kannst du noch die passende Frisur und Accessoires ausw�hlen. Auch hier war man damals nicht bescheiden. Volumin�se F�hnfrisuren mit viel Haarspray sowie auff�lliges, farbenfrohes Make-up waren an der Tagesordnung. Dazu kannst du viel eher auff�lligen Schmuck, wie gro�e Ohrringe oder Ketten und Lederarmb�nder tragen. Auch Spitzenhandschuhe, Stulpen und Schwei�b�nder sind beliebte 80er Jahre Accessoires.

90 Jahre Look

In den 90er Jahren gab es die unterschiedlichsten Modemerkmale, oftmals waren diese von verschiedenen Lifestyles und Musiktrends gepr�gt. In dieser Zeit hie� es weg mit weiten Hosen und Schulterpolster f�r Damen und her mit dem Girlie Look.
Perfekte Vorbilder und Beispiele waren hier Stars wie Bl�mchen oder auch die Spice Girls. Auch die Serie Beverly Hills zeigte den perfekten 90er Look.
Bei den M�nnern hie� es dagegen ab in die weite Hose und steppen zu den besten Techno Beats.
Die 90er Jahre Mode war fr�her auch wegen der ungew�hnlichen Kombis bekannt. Hier wurden nicht nur Kleider mit Spagetti Tr�ger �ber dem Shirt getragen auch kurze R�cke mit Karomuster, Bauchfreie Shirts und selbstverst�ndlich die passenden Plateau-Schuhe waren hier total im Trend.
Das gr��te Mode Merkmal war aber wohl mit Abstand Jeans, egal ob die Jeanshose, das Jeans Kleid oder auch das Jeanshemd. Hier hie� es einfach alles in Jeans Hauptsache angesagt.
Auch Kleinigkeiten wie die Tattoohalskette oder auch hautenge Motto Shirts geh�ren zum 90er Jahre Look.

Das Wichtigste bei seinem Look ist aber immer das es einen selbst widerspiegelt.
Du wei�t nicht so recht welcher Typ du bist? Das ist nicht schlimm, frage dich selbst einmal welche Musik du am liebsten machst und schon wei�t du auch welcher 90er Jahre Typ du bist.
So passen zu einem M�rchenhaften und romantischen Typ zum Beispiel eher Samtige oder durchsichtige Stoffe.
Ein Skatertyp sollte hier aber auf eine Weite Hose und vielleicht dem passenden Motto Shirt achten.
Du m�chtest deinen Look optimal abrunden dann verpasse deinen Haaren anschlie�end noch die dazugeh�rige Frisur egal, ob gezwirbelt, gekrebte oder ein Igel.

Abendgarderobe

Wird in einer Einladung das Tragen von Abendgarderobe gefordert, ist die Definition des Knigge hilfreich. Hiernach gilt Abendgarderobe als Kleidung, die sich durch edle Stoffe von der Alltagskleidung abhebt.

Bei Frauen gelten lange Kleider, die mindestens das Knie bedecken, als beliebte Abendgarderobe. Auch k�rzere Cocktailkleider k�nnen dem Anlass angemessen sein, die Schultern werden mit Stola oder Bolero bedeckt. Geschlossene Schuhe mit Absatz und dezenter Schmuck erg�nzen das Outfit.

Die Abendgarderobe f�r M�nner besteht in der Regel aus einem Anzug in einer dunklen Farbe, der mit Hemd, Krawatte und schwarzen Lederschuhen kombiniert wird.�

Abendgarderobe sollte grunds�tzlich in gedeckten Farben gehalten sein.

Abn�her

Bedeutung eines Abn�hers

Ein Abn�her ist eine Falte im Kleidungsst�ck, welche keil- oder auch rautenf�rmig, abgen�ht wird. Solche Abn�her werden je nach Kleidungsst�ck an der Schulter, der Brust, der Taille und am Rock- und Hosenbund eingesetzt, um den jeweiligen Stoff an die K�rperform besser anzupassen. Der Faden wird hierzu am spitz zulaufenden Ende jedoch nicht vern�ht, sondern nur verknotet, damit auch die Stoffspitze geb�gelt werden kann, ohne dass sie auftr�gt. Abn�her werden auf der R�ckseite zu einer Seite hin geb�gelt. Allerdings k�nnen sie auch durch Steppn�hte zus�tzliche optisch betont werden.

Abn�her haben die Aufgabe ein Kleidungsst�ck an runden Stellen wie zum Beispiel an der H�fte anzupassen und diesem die richtige Passform zu verleihen. Ein Abn�her entsteht, indem an den entsprechenden Stellen die Weite eines Stoffes keilf�rmig verengt gen�ht wird. Optisch betrachtet sind es zwei Linien, welche keilf�rmig in das Schnittteil hineinlaufen. Am Anfang eines Abn�hers ist ein kleines Abn�herdach zu finden. Dies sollte keinen Fall abgeschnitten werden, da ansonsten dort ein gewisser Teil der Nahtzugabe fehlt.

Kleidungsst�cke mit einer k�rperfernen Silhouette wie zum Beispiel sehr weite R�cke oder Capes oder auch Modelle, welche mit elastischem Material verarbeitet werden und hierdurch eng am K�rper liegen, k�nnen auch ohne solche Abn�her auskommen. Wie viele Abn�her platziert werden, h�ngt im Wesentlichen davon ab, wo das jeweilige Kleidungsst�ck geformt wird.

Accessoire

Das Wort "Accessoire" kommt aus dem franz�sischen und bezeichnet in etwa ein "Zubeh�rteil". Es handelt sich dabei also um ein funktional nicht notwendiges, wohl aber optisch wirkendes Gestaltungselement in der Mode.
Schmuck ist ein gutes Beispiel f�r ein Accessoire. Er erf�llt nicht die Grundziele klassischer Kleidung, also die W�rme- und Schutzfunktion, sondern wird als Zusatz getragen um den Stil zu vervollkommnen.

Ein Accessoire dient insbesondere dazu, ein modisches Statement zu setzen. Dabei tr�gt es zum Gesamteindruck bei oder schafft einen Kontrast. Es ist denkbar, dass der gleiche Kleidungsstil, durch die Wahl verschiedener Accessoires anders wirkt.

Weitere Beispiele f�r Accessoires sind Ketten, Halst�cher, Uhren, Ringe, G�rtel, Handtaschen, Armb�nder und vieles mehr.